Suchtgefahr 2

In einem großen CCC Artikel wurde unter dem Titel "Traditionelle Sucht" über den Weichselbrunn-Virus berichtet. Immer noch aktuell!

 

Hier ist der Textauszug aus dem Camping Cars & Caravans Artikel: 

 

Traditionelle Sucht


Ein "Virus" lockt seit 40 Jahren Urlaubsgäste auf Camping Weichselbrunn nach Bodenwöhr im Oberpfälzer Seenland.
Vielleicht hat's wieder einen erwischt. Hannes Schießl lacht sich ins Fäustchen und notiert eine Vorbuchung für nächstes Jahr in seinem Kalender. Er hat soeben eine "frische" Familie, die Ihren Urlaub zum ersten Mal auf seinem Campingplatz verbrachte, verabschiedet. Er weiß, dass seine Gäste gerne wieder kommen - und das für lange Jahre.

Der nicht therapierbare "Weichselbrunner Virus", wie er ihn nennt, macht's möglich. Viele Gäste ließen sich schon anstecken und folgen seit vielen Jahren dem Ruf von Bodenwöhr mit seiner malerischen Umgebung und dem Camping Weichselbrunn. Der Rekord steht bei 40 Jahren. Auch zehn, 20, 25, 30 und 35 Jahre sind keine Seltenheit. Für diese "Leistung" wurden die Gäste sogar in einer Feierstunde von Bürgermeister, Landrat und Tourismusreferent der Region im Jahre 2002 auf dem Gelände des Camping Weichselbrunn geehrt.

Die meisten Urlauber bezeichnen ihre "Weichselbrunner Kuschelbucht" schon lange als zweite Heimat, für deren Kinder gibt es Urlaub nur in Bodenwöhr, zu anderen Orten fahren sie "weg". So hat schon mancher bei Familie Schießl mehr Geburtstage gefeiert als irgendwo sonst.

Beim einen geht's schneller, beim anderen langsamer, mancher wehrt sich beherzt, aber spätestens nach dem zehnten Urlaubsjahr kann und will jeder mit dieser Sucht leben - und steckt neue Opfer an. Was bewegt die Urlauber zur Entwicklung dieser außergewöhnlichen Treue zu Bodenwöhr und dem Camping Weichselbrunn?

Letzte Aktualisierung ( Sonntag, 7. September 2008 )
 
Joomla SEF URLs by Artio