Die wirklichen Gebühren

Unsere Preisfindung und wie Sie den wirklichen Preis finden

und wie das in Relation steht zu Durchschnittspreisen europäischer Länder:

 

Einer unserer Grundsätze ist ein durchschaubarer Preis. Ausser dem zwingend getrennt auszuweisenden Kurbeitrag und dem Strom (weil über Verbrauch abgerechnet) sind in unseren Platz- und Personen-Gebühren alle Basisleistungen enthalten.

 

Beim Preisvergleich 2008 (Nordbayern) sind folgende "Gestaltungsmöglichkeiten" bei anderen Campingplätzen aufgefallen, die ich für erwähnenswert halte:

 

Aufpreis für Aufenthalt bis 2 Tagen

Strompauschale 2,30 (!) bei 6A

Kurtaxe wird nicht auf Homepage ausgewiesen, sondern auf amtlichen Aushang verwiesen (2x1,70 p.N.)

gesonderte, aber pauschale Müllgebühr bis zu 1,50 pro Nacht (9x!!).

Duschen von 50 cent bis 90 cent (9x)

 

Sehr wichtig ist also die Einrechnung aller "versteckten" Zusatzkosten in einen Gesamtpreis: Beispielsweise die immer wieder gern genommene Müllgebühr, die kostenpflichtigen Duschen und etwaige Kurtaxe sind im "ADAC-Vergleichspreis" (Platz, 2 Erwachsene, 1 Kind) nicht enthalten. Deswegen rechnen wir für unsere Preisfindung auch diese unvermeidbaren Kosten in einen Komplettpreis ein:

 

Der Mittelwert aller vom ADAC ausgezeichneten Plätze Nordbayerns (15), also unserer Mitbewerber im engeren Sinn, liegt in 2008 bei über 24 Euro (Maximalwert über 33). Darin ist nur der Strom nicht enthalten. Unser Preis liegt bei einem normalen Stellplatz bei 26,50 Euro, also nur 10% über dem Mittelwert. Wenn Sie nun unsere Leistung aufgrund der ADAC-Punkte (einschließlich die wichtigen Punkte für Sauberkeit) in die Rechnung einbeziehen, liegt unser Preis pro Punkt um 8% unter dem Mittelwert (Der hierbei teuerste Fall liegt um 75% über dem Mittelwert). In unseren ADAC-Punkten (18% über Mittelwert) ist noch nicht ausgedrückt unsere ausserordentlich idyllische und ruhige Lage, die gute und nahe Infrastruktur (Einkaufen und Restaurants 1km zu Fuß, Seeuferrundweg) und unsere Betreuung. Wir dürfen also objektiv begründet sagen, dass wir ein herausragendes Angebot zu einem fairen und angemessenen Preis anbieten.

 

Wir können nicht mehr Cry und wollen nicht weniger Innocent verlangen und Sie wollen nicht mehr bezahlen Money mouth und müssen nicht weniger verlangen Wink

 

Und die aktuellen Preise im Detail sind hier

 

Der ADAC veröffentlicht jedes Jahr eine interessante Statistik über die Durchschnittspreise in den einzelnen Ländern Europas.

 

Hier (Stand 2008) ist zu lesen:

Deutschland zählt nach wie vor zu den billigsten Zielen. 

... 

Noch günstiger sind nur noch Polen und Ungarn. Dort werden für die Übernachtung von zwei Erwachsenen mit einem 14-jährigen Kind inklusive Auto- und Caravanstandplatz, Nebengebühren, Strom, warmer Dusche und Kurtaxe in der Hauptsaison lediglich 21,90 (Polen) und 23 Euro (Ungarn) berechnet. Im Inland kostet die Übernachtung für die dreiköpfige Familie unter den genannten Konstellationen durchschnittlich nur 24,20 Euro.

 

An der Spitze der Zeltplatz-Rangliste steht Italien, wo die Übernachtung für die dreiköpfige Familie mit allem Zubehör stolze 41 Euro kostet. An der Adriaküste, auf den Inseln Sardinien und Elba sowie in der Toskana muss man sogar mit über 50 Euro rechnen. An zweiter Stelle hinter dem teuersten Campingziel liegt Spanien mit durchschnittlich 37,40 Euro, wobei die beliebten Küstenstriche Costa Brava und Costa Blanca die Preise in die Höhe treiben.

 

... dem europäischen Mittelwert von 30,50 Euro

 

Die Graphik mit dem Preisvergleich 

 

Bei der Interpretation dieser Aussage ist wichtig zu berücksichtigen, dass dieser Preis ja alle Plätze aller Bewertungen einschließt. Leider liegt uns die entsprechende Zahl für die Plätze der gehobenen Kategorie mit ADAC-Empfehlung nicht vor. Sie muß aber naturgemäß deutlich höher liegen. Damit gehen wir davon aus, dass unser Preis unter dem Mittelwert der deutschen Plätze mit ADAC-Empfehlung liegt.

 

Interessant zu wissen ist auch, dass damit der Aufenthalt in Italien im Durchschnitt um 13,50 Euro, also knapp 50% teuerer ist, als bei uns (27,50 Euro incl Strom). Vermutlich trifft ein ähnlicher Faktor für die "Nebenkosten" Reise und Essen zu, die ja bekanntlich ein Mehrfaches des Übernachtungspreises ausmachen. Also schon ein erheblicher Aufschlag für Sonne und Meer.

 

Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 7. Juli 2016 )
 
Joomla SEF URLs by Artio